Dienstag, 19. Dezember 2017

Kuscheljacke

Eine kuschelig warme Fleecejacke hat mein Mädchen durch den letzten Winter begleitet. Vererbt vom großen Freund, wärmte sie ganz wunderbar bei Autofahrten und kurzen Ausflügen von Haustür zu Haustür. In diesem Winter ist sie aber leider zu klein geworden, sodass ich gerne eine neue nähen wollte. Natürlich wieder mit Kapuze, denn das mag ich optisch einfach sehr und es ist zudem praktisch, wenn ein paar Regentropfen fallen. Außerdem sollte die neue Jacke an Armen und Bauch mit Bündchen abschließen, damit keine kalte Luft ins Innere gelangt. Einen RV nähe ich zwar nicht gerne ein, finde ihn aber tagtäglich sehr viel praktischer als Knöpfe. 


Nach dem passenden Schnitt habe ich lange gesucht, entweder entsprach der Schnitt nicht meinen Wünschen oder er endete bei Größe 92. Da die Kleine aber grade zwischen 86 und 92 pendelt wollte ich gerne ein oder zwei  Nummer größer nähen. Da die Jacke neben einem warmen Fleece auch noch ein Innenfutter bekommen sollte, entschied ich mich schlussendlich sogar für drei Nummern größer. Genäht habe ich einen Hoodie Schnitt, den Robin Hoodie von Fabelwald, den ich im Frühjahr bereits zur Probe vernäht habe. Mit ein paar Änderungen lässt sich aus diesem und jedem anderen Hoodieschnitt ganz einfach eine Jacke zaubern. Wie ich das genau angestellt habe, möchte ich euch gerne in einem kleinen Tutorial in den kommenden Tagen zusammenfassen. Heute soll es aber erstmal um die Jacke gehen. 


Gerne wollte ich eine schlichte und mädchenhafte Jacke nähen. Deshalb entschied ich mich für Fleece in grau und rosé sowie einen passenden Ringeljersey. Bündchen in passendem Rosa hatte ich noch im Fundus. Genäht habe ich die Jacke in einer Mittagsschlafpause und habe etwa 2,5 Stunden gebraucht. Die Kleine liebt die Jacke. Oft ist sie bei Neuem skeptisch, diesmal sagte sie spontan, dass sie sie an- (und danach auch nicht mehr aus-) ziehen will. 


Das Nähen hat mir großen Spaß gemacht, ebenso wie das Umsetzen einer Idee für ein Kleidungsstück, dass genau so zu unserem Alltag passt. Das ist wirklich das, was ich am Nähen so liebe. 

verlinkt beim Creadienstag und bei Made4Girls

Eure Anni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen