Mittwoch, 1. November 2017

Streu Glitzer darauf

Vor knapp einem Jahr begann für mich eine spannende Zeit. Ich war grade neu im Kreis lieber Probenäherinnen für Hedinäht auf dem Weg zum Nähcamp nach Neuharlingersiel. Ganz spontan bin - zwei Wochen vorher bekam ich die Möglichkeit einen freigewordenen Platz einzunehmen *Danke Danie :-* - und war aufgeregt wie selten zuvor, zum ersten Mal 'Nähbloggerinnen' im echten Leben zu treffen. Heute muss ich darüber lachen, denn natürlich waren die anderen genauso normal wie ich. Und dazu noch lieb und herzlich. Wir hatten wirklich eine tolle gemeinsame Zeit, an die ich mich so gerne zurück erinnere. Deshalb kann ich es kaum erwarten, wenn es für mich und meine Nähmaschine in zweieinhalb Wochen wieder losgeht. 


Was ich damals im Nähcamp genäht habe, erinnert mich immer an diese gemeinsam verbrachten Stunden, mit Menschen, die mir ans Herz gewachsen sind. Für Menschen, die mit dem Nähen nichts am Hut haben, mag es seltsam wirken, wenn sich knapp 60 Frauen, mit ihren Nähmaschinen ein Wochenende in einer Jugendherberge einquartieren. Mein Blouson, den ich mir damals genäht habe, ist für mich jedenfalls wie ein Souvenir aus einem wunderschönen Urlaub. 


Deshalb wollte ich diesen Schnitt gerne noch einmal vernähen. Bisher fehlte mir der Anstoß, oder, anders gesagt, der richtige Stoff. Diesen fand ich, als ich im September mit Anne von MIA- Schönes Selbstgemacht bei Stoff und Stil war.  Belle Praire und Ganz mein Ding zeigten bei Instagram ihre tollen Frau Monas von Fritzi/ Schnittreif #absoluterLieblingsschnitt. Leider kann ich Frau Mona zur Zeit nur bauchfrei tragen und so entschied ich mich, den Blouson nach dem Schnitt von Pattydoo hervorzukramen. Schließlich passen Jacken ja immer, und wenn man sie offen trägt. 


Blouson #1 sitzt locker, sodass ich mich diesmal dazu entschieden habe, statt einer 42 eine 40 zu nähen, denn ich trage sie in der Regel über einem dünnen Shirt und selten, wie auf den Fotos zu Jeanshemd und Frau Nora. 



Ursprünglich wollte ich die Jacke gerne zu meinem Oversizekleid kombinieren. Ich wusste, dass es eine gewagte Kombi war, ab und zu finde ich es aber auch mal schön, nicht nur schlichte Basicteile zu nähen, sondern ein Nähnerdoutfit zu tragen. Beide Schnitte lassen sich aber einfach nicht gut kombinieren, dafür ist das Kleid zu oversized und der Blouson zu tailliert. Das ist aber gar nicht schlimm und ich bin sicher, dass mich diese Jacke in drei Wochen nach Neuharlinersiel begleiten wird, denn der tolle Nebeneffekt des Stoffes ist, dass die Kolibris stets ein wenig Goldflitter verlieren und mich daran erinnern: Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer darauf. Mein Leben und ich kommen gut miteinander aus, Glitzer ist aber nie verkehrt. :-)


verlinkt beim MeMadeMittwoch und beim AfterWorkSewing

Eure Anni

Kommentare:

  1. Ja, so ein bisschen glitzer kann dem Leben manchmal nicht schaden und die Farbe steht dir ganz hervorragend.
    Ein wunderschöner Blouson!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anni! Deine Jacke gefällt mir gut. Ich werde mir wohl aus dem HHL Stoff ein Blouson nähen. Aber der Stoff ist ja schon sehr extravagant.

    Ich freu mich auf dich.
    Bis in Neuharlingersiel

    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Toller Blouson - der Stoff ist einfach nur schön!
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  4. Der Blouson ist super!! Richtig schöner Stoff, ist mir bei S+S noch gar nicht aufgefallen. LG Ina

    AntwortenLöschen