Donnerstag, 10. November 2016

DIY gegen den Novemberblues

Wenn ich einen Monat aus dem Jahr streichen dürfte, dann wäre es sicherlich der November, denn diesen empfinde ich als grau, grau und nochmal grau. Dabei ist grau eigentlich eine meiner liebsten Farben. Doch nunmal nicht beim Wetter! Lange Nächte und Tage, an denen es gar nicht richtig hell werden wird. Gegen das Stimmungstief, dass der graue November oftmals bei mir auslöst, hilft nur eine Tasse mit warmem Tee (ich erfriere ja stets und ständig sobald das Thermometer unter 20 Grad fällt) und ein gemütliches Zuhause. In letzteres sind wir im Frühjahr eingezogen. Richtig, im Frühling, der Jahreszeit mit den helleren Tagen, den ersten zaghaften Sonnenstrahlen und der Ahnung, dass der Sommer bald vor der Türe steht. Da fiel es uns gar nicht auf, dass wir die Frage nach einer schönen Deckenlampe für unser Esszimmer konsequent aus dem Weg gegangen sind. Da wir uns aber nun beim Abendessen nur noch schemenhaft wahrnehmen, musste diese eine tolle und perfekte Lampe als schnellstmöglich gefunden werden. 
Gestöbert habe ich auf Pinterest. Furchtbar! So viele neue Ideen, dass ich manchmal ernsthaft das Gefühl habe zu platzen vor lauter Inspiration. Da ich keine zwölfdrillarden Euro für eine Esszimmerlampe ausgeben wollte, die schlussendlich aus einem Stück Holz und drei Leuchten besteht, bat ich meinen Haus- und Hofhandwerker um Hilfe. 
Gerne möchte ich diese Idee mit euch teilen und damit gleichzeitig Teil von Dorthes DIY GEGEN NOVEMBERBLUES sein. 

Für meine Lampe habe ich folgendes besorgt: 


einen etwa 1,20m langen Ast, den ich bei einem herbstlichen Spaziergang gefunden habe
drei kleine Lampenschirme, mit einem Durchmesser von 23 cm
drei Lampenaufhängungen (beides habe ich bei einem Kurzurlaub im (Möbel-)Schweden gefunden)



zwei Haken, Dübel und eine Bohrmaschine 
drei Glühbirnen
etwa 80 cm Kabelkanal
Lüsterklemmen
Angelsilk oder eine andere transparente Kordel

Wenn ihr, wie ich, in einem Haus mit den stahlbetongigsten Stahlbetondecken wohnt, wie ich, ist ein Mann mit kräftiger Bohrmaschine und Elektrikerkenntnissen (die ihr definitiv braucht, da ich in diesem nur die Lampe an sich und nicht die Verkabelung erklären kann), in dem Fall mein Papa, Gold wert.

Zunächst einmal haben wir den Kabelkanal an der Decke angebracht und jeweils links und rechts davon zwei Haken festgeschraubt.



An diesen wird der Ast dann mit Angelsilk aufgehängt.



Anschließend haben wir Lampenschirme und -aufhängung miteinander verschraubt und im gewünschten Abstand um den Ast geschlungen. 

Die Lampenschirme auf die selbe Höhe zu bringen hat mich ein bisschen nerven gekostet. Mein Ast ist eben aus der Natur und damit nicht grade. Am Ende hat es mit ein bisschen ruckeln hier und ziehen dort hingehauen und ich finde, dass Ergebnis kann sich sehen lassen, oder? 



Für die dunklen Tage werde ich sicherlich noch ein Windlicht basteln, so wie Jule, es gestern auf ihrem Blog vorgeschlagen hat. 

Morgen geht unsere Bloggertour übrigens bei Claudia weiter.
Schaut doch auch dort und bei den anderen kreativen Köpfen vorbei! 


Eure Anni

Alle Teilnehmerinnen des DIY's seht ihr nochmal hier mit ihrem Blog und ihrem Instagram-Account auf einen Blick: 

Die Teilnehmer mit ihrem Blog und Instagram

Di  01.11.2016 - Anne    cutsewlove (cut_sew_love)
Mi  02.11.2016  Judith   Septembersquiltdelight  (septembers_delight)
Do  03.11.2016 Martina   Stufenzumgericht  (stufenzumgericht)
Fr  04.11.2016  Verena    zeit-fuer-patchwork.blogspot  (einfachbunt)

Mo  07.11.2016  Nico   sew-do-i (sew do i )
Di  08.11.2016 Tatiana    tillit.einfach so  (tillit.ta)
Mi  09.11.2016  Jule  chaosandqueen  (chaosandqueen)
Do  10.11.2016 Anni   handmadewithloveanni  (anni_handmade)
Fr  11.11.2016  Claudia  Malala  (ma.la.la)

Mo  14.11.2016  Julia  finefabric  (finefabric)
Di  15.11.2016 Gesine   allie-and-me-design.blogspot  (allie.and.me.design)
Mi  16.11.2016 Mareike  rundherumblog (rundherumblog)
Do  17.11.2016 Sandra  Libellein  (libellein)
Fr  18.11.2016  Kirstin  Augusthimmel  (augusthimmel)

Mo  21.11.2016  Andrea  Quiltmanufaktur  (quiltmanufaktur)
Di  22.11.2016 Sandra Hohenbrunnerquilterin (hohenbrunnerquilterin)
Mi  23.11.2016  Ines  Nähzimmerplaudereien  (naehzimmerplaudereien)
Do  24.11.2016 Kristina  Am liebsten Bunt  (amliebstenbunt)
Fr  25.11.2016  Michaela  MüllerinArt  (muellerin_art)

Mo  28.11.2016  Katharina  greenfietsen  (greenfietsen)
Di  29.11.2016  Janina  emmyloumakes  (emmylou.makes)
Mi  30.11.2016  Dorthe lalala-patchwork  (lalala_patchwork)



Kommentare:

  1. Diese Lampe würde auch über meinem Esstisch gut aussehen, liebe Anni! Und dabei hast Du noch zwölftrillarden Euro gespart! Freut mich sehr, dass Du uns Deine tolle Idee so gut beschrieben gezeigt hast! Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  2. Ein echtes Designerstück, Deine Lampe! Super Idee- und überhaupt: Licht hilft neben Basteln und Nähen am besten gegen den November Blues :)
    Danke für die tolle Einrichtungsinspiration. Bei uns steht ein Umzug an, da kann man gar nicht genug von solchen Tipps einsammeln
    Viele Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine echt coole Idee und eigentlich weniger schwierig umzusetzen, als ich vermutet hätte. Leider sind in unserem Haus die Decken so niedrig, dass sich das nicht ausgeht, außer im Stall, aber vielleicht ziehen wir ja mal in eine Wohnung mit höheren Decken. :D

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Die Lampe ist der Kracher!! Wir haben bei uns auch super lange hin und her überlegt und am Ende dann eine vom Möbelschweden genommen. Die gefällt uns auch immer noch. Aber Du hast Recht. Pinterest ist der Hammer, kann Dich aber genauso gut völlig wahnsinnig machen.....jetzt bin ich etwas verliebt in Deine Lampe :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wow, eine super Idee! Individuell und preisgünstig - definitiv etwas Besonderes! So ein Stück würde über unserem Esstisch ebenfalls klasse aussehen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Grandiose Idee und sieht wahnsinnig schön aus!

    AntwortenLöschen
  7. Die Lampe ist super cool. Meine Tochter hatte sich aus einem Ast, den Sie am Rhein gefunden hat, eine Stehlampe gebastelt. Das war deutlich komplizierter und tatsächlich sieht Dein Modell schöner aus.

    AntwortenLöschen
  8. Oh Anni!
    Wie lange haben wir nach einer Lampe über dem Esstisch gesucht.
    Inzwischen habe ich eine, die ich akzeptieren kann, auch wenn ich die Preise für Lampen unverschämt finde.
    Aber so eine wie deine - die wärs gewesen!!!
    *ärger*
    Ganz ganz tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen