Mittwoch, 15. November 2017

Jette wird zum Shirt

Für die kommenden Monate habe ich mir ein paar Shirts genäht, damit der wachsende Babybauch genügend Platz findet. Dazu habe ich ein paar meiner liebsten Schnitte hervorgekramt und mit ein paar Änderungen zugeschnitten. 


Heute zeige ich euch #fraujette von Hedinaeht. Vermutlich sucht ihr das angesetzte Rockteil. Auf das hab ich schlichtweg verzichtet, denn ich mag den Sitz von Jettes Oberteil besonders. Da dies sonst etwa auf Hüfthöhe endet, habe ich es um ein paar Zentimeter verlängert. Das Vorderteil hat nochmal zusätzliche 10 cm geschenkt bekommen, die ich auf Höhe des Bauches gerafft habe. 


Das Shirt hat noch viel Luft zum mitwachsen, es liegen auch noch ein paar Wochen vor mir. Ich freue mich aber mindestens genauso darauf, aus dem Umstandsshirt nach der Schwangerschaft ein normales Shirt zu zaubern. Dazu muss ich einfach nur die Seitennähte auftrennen, die 10 cm am Vorderteil wegschneiden, das Vorderteil neu säumen (Vorder- und Hinterteil sind getrennt gesäumt und auch nur mit einem normalen Gradstich verbunden, denn wer hat schon Zeit eine Overlocknaht mit kleinem Baby aufzutrennen. Da muss es schnell gehen. :-)) und schon habe ich ein lässiges Lieblingshirt. 


Den tollen Stoff habe ich übrigens bei mira - kleine naht ganz gross gefunden und mag das Muster wirklich sehr. Schlicht aber besonders. So, und nun widme ich mich wieder meinem nächsten Projekt, einem #WindundWetterParka, den ich am Wochenende im #naehcamp nähen werde. Ich freue mich schon so auf die Auszeit!

Eure Anni